Nutzungsdauern zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Erste Ergebnisse einer neuen OHA-Befragung

Handys in einem Kranz mit Kerzen, Kerzenkranz an Weihnachten mit Smartphones

In der Adventszeit boomt auch der Elektronik-Handel und der Wunsch, seine Liebsten mit dem Neuesten vom Neuen zu verwöhnen. Dies hat zur Konsequenz, dass viele noch funktionsfähige Geräte ausgetauscht werden.

Doch nicht nur zur Weihnachtszeit endet die Lebens- und Nutzungsdauer von Elektrogeräten frühzeitig, obwohl sie noch funktionsfähig sind. Und das obwohl – wie die aktuelle, repräsentative Befragung der OHA-Forschungsgruppe zeigt – die möglichst lange Nutzung von Geräten als sozial erwünscht und als wichtiger Beitrag für den Umweltschutz gesehen wird. Die Orientierung an Neuheit („newism“), die Routinen im Umgang mit Geräten und verschiedene strukturelle und individuelle Hemmnisse können dazu beitragen, dass das erwünschte Handeln nicht konsequent umgesetzt wird. Die ersten deskriptiven Ergebnisse der Befragung finden sich hier .

Zurück

Weitere Neuigkeiten

"Veggie-Day oder Ferienflieger Für die Klimawende braucht es einen Wertewandel" – Melanie Jaeger-Erben im Deutschlandfunk


von

Melanie Jaeger-Erben spricht im Deutschlandfunk-Beitrag zu Wertewandel für den Klimaschutz und über das Projekt "Lang lebe Technik". Dabei geht es darum, welchen Einfluss unsere Werte und Einstellungen auf die Klimawende haben. Wie lassen sich Werte verändern damit ein nachhaltiger Wandel gelingen kann?